Tagsuche

Drucken

Vorlesen! Vorlesen!

Autor
Schlick, Oliver

Rory Shy, der schüchterne Detektiv

Untertitel
Ab 10 Jahre
Beschreibung

Rory Shy ist der erfolgreichste Detektiv aller Zeiten, vermutlich aber auch der schüchternste Mensch, den man sich nur vorstellen kann. Jeder kennt ihn, und regelmäßig hört man davon, dass er wieder einen schwierigen Fall lösen konnte. Immer dann, wenn die Polizei so gar nicht mehr weiter weiß, kommt Rory ins Spiel. Allerdings ist so gut wie nichts über seine Ermittlungsmethoden bekannt – Interviews gibt er höchst ungern und wenn, dann nur mit einigen gestammelten Worten – was ihn für die Öffentlichkeit und seine Fans zu einem umso anziehenderen Rätsel macht.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Ueberreuter Verlag, 2020
Format
Gebunden
Seiten
320 Seiten
ISBN/EAN
978-3-7641-5188-1
Preis
14,95 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Oliver Schlick wurde 1964 in Neuwied/Rhein geboren. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Sozialarbeit an der FH Düsseldorf. Seit mehreren Jahren ist er in der stationären Jugendhilfe und der Flüchtlingsarbeit tätig. Oliver Schlick lebt in Düsseldorf, und wenn er nicht schreibt, verbringt er die Zeit mit dem Sammeln von Schneekugeln und Blechspielzeug sowie dem exzessiven Hören von »The Cure«.

Zum Buch:

Rory Shy ist der erfolgreichste Detektiv aller Zeiten, vermutlich aber auch der schüchternste Mensch, den man sich nur vorstellen kann. Jeder kennt ihn, und regelmäßig hört man davon, dass er wieder einen schwierigen Fall lösen konnte. Immer dann, wenn die Polizei so gar nicht mehr weiter weiß, kommt Rory ins Spiel. Allerdings ist so gut wie nichts über seine Ermittlungsmethoden bekannt – Interviews gibt er höchst ungern und wenn, dann nur mit einigen gestammelten Worten – was ihn für die Öffentlichkeit und seine Fans zu einem umso anziehenderen Rätsel macht.

Matilda ist zwölf und leidenschaftliche Hobby-Detektivin. Sie ist oft mit ihrem überaus ängstlichen Hund Doktor Herkenrath in ihrem Viertel unterwegs – ihre Eltern sind viel auf Reisen, und ihr Kindermädchen Frau Zeigler ist meist froh, wenn Matilda mal nicht ohne Punkt und Komma auf sie einredet – auf der Suche nach geheimnisvollen Zusammenhängen und Erkenntnissen. Dass zum Beispiel der etwas übergewichtige Nachbar Herr Werkheimer nicht regelmäßig ins Fitness-Studio geht, wie es ihm seine Frau verordnet hat, sondern stattdessen ins Café Puderzucker, um dort die besten Windbeutel der Welt zu essen, findet Matilda in einer nur wenige Minuten dauernden Befragung des „Verdächtigen“ heraus. Matilda ist ungestüm, völlig angstfrei, und ihre beste Waffe ist ihre außerordentliche Redseligkeit. Diese setzt sie bei ihren „Befragungen“ geschickt ein, indem sie so lange auf Verdächtige einredet, bis eigentlich jeder aus dem Konzept kommt und sich verplappert. Mit dieser Strategie hat Matilda auch schon den einen oder anderen „Fall“ gelöst. Dass sie eines Tages bei einem ihrer Rundgänge zufällig Rory Shy begegnet, den sie aus einer ziemlich misslichen Lage befreien kann, ist das Beste, was ihr je passiert ist. Denn als Dank kann Matilda Rory davon überzeugen, ein paar Tage lang Praktikantin bei ihm zu sein.

Als der Millionenerbin Charlotte Sprudel eine wertvolle Perle aus einem geschlossenen Safe gestohlen wird und sie selbst unter Verdacht gerät, haben Rory Shy, der heimlich in die genauso schüchterne Charlotte verliebt ist, und Matilda ihren erste gemeinsamen Fall.

Natürlich ist es eher unüblich, dass ein berühmter Detektiv mit einer 12-jährigen Praktikantin und ihrem ängstlichen Hund am Tatort auftaucht, und die Beteiligten kommentieren das in dieser Geschichte oft mit Spott. Manchmal können aber eben gerade die Beobachtungsgabe eines Mädchens, die Schüchternheit eines Detektivs oder die Eichhörnchen-Phobie eines Cockerspaniels einen Verbrecher zu Fall. Auch deswegen hat es diese Kriminalgeschichte mit den etwas schrägen Charakteren in sich und macht beim Vorlesen genauso viel Spaß wie beim Selberlesen!

Larissa Siebicke, autorenbuchhandlung marx & co, Frankfurt