Aktuelle Empfehlungen

Drucken

Aktuelle Empfehlungen

Autor
Schütz, Stefanie

Pit und Pelle gehen einkaufen

Untertitel
Illustriert von Susanne Göhlich. Ab 5 Jahre
Beschreibung

Pit ist ein bisschen größer und Pelle ein bisschen kleiner, aber zusammen dürfen sie heute zum ersten Mal im Supermarkt um die Ecke einkaufen. Mit Geldbeutel und Einkaufstasche, versteht sich, und mit einer Einkaufsliste. Auf der aber nicht alles draufsteht. Deshalb dauert das Einkaufen ein bisschen länger. Eine unvergesslich lustige Geschichte, in der kräftig nachgedacht und für alles eine Lösung gefunden wird – und zwar meistens eine ziemlich unkonventionelle …
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Peter Hammer Verlag, 2020
Format
Gebunden
Seiten
32 Seiten
ISBN/EAN
978-3-7795-0631-7
Preis
14,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Autorin
Stefanie Schütz, geboren 1968 in Stuttgart, studierte Bühnenbild an der HdK in Berlin und arbeitete an verschiedenen Theatern. Sie schrieb viele Drehbücher für Kinderfilme u.a. für die „Sendung mit der Maus” und die ZDF-Produktion „Der kleine Ritter Trenk”. Für ihr Hörspielmanuskript „Potentielle Freunde” erhielt sie den Hamburger Förderpreis für Literatur. Stefanie Schütz hat zwei Kinder und lebt in Hamburg.

Illustratorin
Susanne Göhlich, geboren 1972 in Jena, studierte Kunstgeschichte in Leipzig. Schon während ihres Studiums begann sie mit dem Zeichnen. Seitdem illustriert Susanne Göhlich Sachbücher für Kinder, entwirft Plakate, illustriert die Geschichten anderer Autoren, aber auch eigene Texte wie z.B. „Juri fliegt zu den Sternen” (Moritz Verlag). Susanne Göhlich lebt mit ihrer Familie in Leipzig.

Zum Buch:

Pit ist ein bisschen größer und Pelle ein bisschen kleiner, aber zusammen dürfen sie heute zum ersten Mal im Supermarkt um die Ecke einkaufen. Mit Geldbeutel und Einkaufstasche, versteht sich, und mit einer Einkaufsliste. Auf der aber nicht alles draufsteht. Deshalb dauert das Einkaufen ein bisschen länger. Eine unvergesslich lustige Geschichte, in der kräftig nachgedacht und für alles eine Lösung gefunden wird – und zwar meistens eine ziemlich unkonventionelle …

Was tun, wenn die Tüten zu schwer zum Schleppen sind? Die Kartoffeln könnte man doch pflanzen und dann in der Folge bei jedem Einkauf aus dem Beet neben dem Parkplatz ernten, das spart Kraft und ist auf Dauer auch billiger. Immer noch zu schwer? Dann am besten ein paar Freunde um Hilfe bitten. Nicht beim Schleppen natürlich, sondern beim Aufessen. Und für den Rest den Dackel der Nachbarin als Tragetier engagieren. Der wehrt sich? Dann vielleicht ein Taxi? Die guten Ideen gehen Pit und Pelle echt nicht aus. Aber gute Ideen brauchen eben Zeit, mehr Zeit als Pit und Pelles Eltern für einen Gang zum Supermarkt einkalkuliert haben. Wie gut, dass die Brüder gerade noch rechtzeitig nach Hause kommen, bevor die Eltern völlig verzweifeln.

Herrlich, was so alles in den Köpfen von Pit und Pelle vorgeht! Und wie sie das Einkaufen genießen, obwohl es wirklich anstrengend ist. Das Erwachsenwerden bringt eben eine Menge Verantwortung mit sich, unter anderem auch, Mama und Papa Dinge erklären zu müssen, die die komischerweise nicht wirklich verstehen. Der trockene Humor der Geschichte schaut bei Susanne Göhlich in allen Bildern um die Ecke. Und zwinkert. Zweimal!

Susanne Rikl, München