Aktuelle Empfehlungen

Drucken

Aktuelle Empfehlungen

Autor
Hattenhauer, Ina

Das ausgelassene ABC

Untertitel
Ab 5 Jahre
Beschreibung

Das Konzept ist bekannt: ein Buchstabe verschwindet, und auf einmal verändert sich die Bedeutung der Wörter auf ulkige und absurde Weise. Ina Hattenhauer hat dieses Konzept in ihrem Wimmel-Bilderbuch auf die Spitze getrieben. Entstanden ist ein Wörter-Rätselbuch, das selbst Erwachsene noch zum Grübeln bringen kann.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Gerstenberg Verlag, 2019
Format
Gebunden
Seiten
56 Seiten
ISBN/EAN
978-3-8369-5623-9
Preis
13,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Ina Hattenhauer ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Sie hat an der Bauhaus Universität Weimar und am Minneapolis College of Art and Design (MCAD) in den USA studiert. Seit 2009 arbeitet die Diplom-Designerin als selbstständige Illustratorin in Weimar, wo sie mit ihrer Familie lebt.

Zum Buch:

Es gibt Bilderbücher, die eigenen sich perfekt für bestimmte Lebensabschnitte und (Vor-) Lesealter. Und dann gibt es Bücher, die wachsen mit dem Kind mit. Ina Hattenhauers Bilderbuch Das ausgelassene ABC ist eines davon. Das Konzept des Buches ist bekannt und schon in dutzenden Ausführungen erschienen; darunter ist wohl die bekannteste Fassung Paul Maars Der Buchstaben-Fresser: einzelne Buchstaben verschwinden und Wortbedeutungen geraten ins Rutschen. So wird der Schnurbart zur Schnurrbar und aus heilig wird eilig. Die Illustratorin und Autorin Ina Hattenhauer orientiert sich in ihrer Fassung dabei am Stil der Wimmelbücher.

Textlich führt jeweils ein Zweizeiler durch das Buch, was das Buch auch für kleinere Kinder lesbar macht. Der Spaß beginnt aber erst richtig, wenn man sich längere Zeit auf den Text einlässt und versucht das ein oder andere der zahlreichen versteckten Wortspiele zu entdecken. Diese sind teilweise nur mit kleinen Hinweisen versehen, teilweise aber auch völlig unkommentiert. Beim Buchstaben E wird so beispielsweise nicht nur das Schild Achtung Steil zu Achtung Stil – auf den zweiten Blick wird auf deutlich, warum der nun eben sehr gut gekleidete Vogel den herannahenden Laster nicht hören kann: es ist eine Taub(e). Daneben sitzt Ich auf einer Eiche, und es tagt der Uropa-Rat, während vor der gelben Pakt-Station gerade um ewiges Leben verhandelt wird.

Hattenhauer treibt das Konzept des Buchstabenverlusts auf die Spitze. Die Rätsel sind unterschiedlich schwer zu erkennen, weswegen bei jedem Durchschauen etwas Neues zu entdecken ist. Und das nicht nur für Kinder. So leicht zu entschlüsseln die Buchstabenverdreher auch auf geschriebener Ebene sein mögen, so schwer wird es, wenn diese allein auf der Bildebene verhandelt werden. Bei diesem Buch sprühen die Unken.

Theresa Mayer, autorenbuchhandlung Marx & co, Frankfurt